Wie funktioniert eine Wimpernwelle und was ist das?

Wie funktioniert eine Wimpernwelle und was ist das

Wird von einer Wimpernwelle gesprochen, dann weiß sofort jeder gut geschulte Friseur und jede ausgebildete Kosmetikerin, worum es geht. Anders ist das bei vielen Frauen, die sich zwar gerne schminken und auch schon mit einer sogenannten Wimpernzange hantiert haben, doch wenn das Wort “Wimpernwelle” fällt, schaut man noch oft in verwunderte Augen. Dabei kommt Frau mit dem Wunsch nach dauerhaft schwungvollen Wimpern, kaum noch um eine Wimpernwelle herum. Was also genau ist eine Wimpernwelle und wie funktioniert sie?

Was ist eine Wimpernwelle?

Eine Wimpernwelle kann sich jede Frau machen lassen, ganz unabhängig vom Typ ihrer Wimpern. Die Kosmetikerin kann nämlich auf Basis der Länge der Wimpern (Wie funktioniert eine Wimpernverlängerung und was ist das?), aus vier unterschiedlich großen Wimpernrollen wählen. Mittels einer Art von Kleber, werden die Wimpern auf den Wimpernrollen befestigt. Im nächsten Schritt kommt es zum Auftragen des speziellen Dauerwellengels.

Wie lange das Gel einwirken muss, ist dabei wieder abhängig vom Wimperntyp. Nicht zuletzt aufgrund der vier unterschiedlichen Größen, kann also so gut wie jede Frau, sich eine Wimpernwelle machen lassen.

Wo kann sich Frau ihre Wimpernwelle machen lassen?

Allgemein kann das Machen einer Wimpernwelle in jedem Kosmetikstudioerfolgen, da es sich um eine Standardanwendung handelt. Und es ist auch gleichermaßen zu empfehlen, die Wimpernwelle von einer solch entsprechend ausgebildeten Fachkraft machen zu lassen. So kann nicht nur die Professionalität gewährleistet werden, sondern auch eine Wimpernwelle von höchstmöglicher Qualität und bestem Ergebnis.

Wie funktioniert eine Wimpernwelle?

Die Wimpernwelle wird durch den Einsatz von Gelen und Wimpernrollen ermöglicht. Die Rollen hierzu sind klein und gewölbt, und werden am Wimpernkranz mittels eines Gels befestigt. Nach einer gewissen Einwirkzeit erhalten dann die eigenen Wimpern die Form der von den geschwungen Rollen, woraus dann der starke und dauerhafte Schwung entsteht. In Kombination mit einem Wimpernserum kann das Ergebnis wirklich herausragend sein (Wie funktioniert ein Wimpernserum und was ist das?).

Wie eine Wimpernwelle selber machen?

Eine Wimpernwelle kann aber auch von der Frau selber in den eigenen vier Wänden, gemacht werden. Im entsprechenden Einzelhandel oder Drogeriemarkt, werden unterschiedlichste Sets zur Herstellung von Wimpernwellen angeboten. Diese beinhalten in der Regel sämtliche Mittel und Utensilien, die für die Wimpernwelle notwendig sind. Allerdings bedarf es gerade bei den ersten Versuchen etwas mehr an Zeit und Geduld. Erst nach ein paar Anwendungen stellt sich bei den meisten die erste Geübtheit ein. Wer in solchen Dingen eher ungeduldig oder nervlich etwas angespannt ist, sollte den Selbstversuch dann doch lieber lassen oder verschieben. Wer ein effektvolles und vorzeigbaresErgebnis wünscht, tut gut daran, mit Ruhe, Gelassenheit und ausreichend Zeit an die Wimpernwelle zu gehen.

Was kann zu Hause als Folge oder Fehler passieren?Zuhause kann es zu Fehlern kommen, die in ihren Folgen fatal sein können. Kommt beispielsweise das Auge in Kontakt mit einer von den Lösungen, dann besteht die Gefahr einer Augenverätzung. Die Begleiterscheinungen stellt dann vor allem der äußerst unangenehme Schmerz dar und auch die Sehleistung kann dann erst einmal massiv beeinträchtigt sein.

Des Weiteren ist das Risiko sehr hoch, dass die Wimpern nicht exakt und sauber auf der Wimpernrolle fixiert werden. sodass das Ergebnis stumpfe und grisselige Wimpern sind, was mit Sicherheit keiner Frau zu wünschen ist.

Nach oben scrollen