Die bessere Zahnpflege mit elektrischen Rotationszahnbürsten oder Schallzahnbürsten?

Zahnpflege mit elektrischen Rotationszahnbürsten oder Schallzahnbürsten

Zur gesunden Mundhygiene gehört, wie jeder bereits im Kindesalter fleißig gelernt hat, das Zähneputzen. Saubere und weiße Zähne verschönern das Lächeln und ein angenehmer Mundgeruch ist nicht nur für das Gegenüber angenehm, sondern meist auch für einen selbst. Für eine gründliche Zahnpflege existieren neben den herkömmlichen Handzahnbürsten auch elektrische Zahnbürsten und mittlerweile sogar Schall- und Ultraschallzahnbürsten. Doch welche dieser Zahnputzvarianten reinigt am besten?

Fakt ist: mit einer Handzahnbürste ist die Reinigung weniger Effizient, als mit einer elektrischen Zahnbürste. Eine wissenschaftliche Studie der Universität Greifswald kam außerdem zu dem Schluss, dass Nutzer von elektrischen Zahnbürsten an 20 Prozent weniger Zahnverlust leiden, als Verwender von herkömmlichen Handzahnbürsten.

Elektrische Rotationszahnbürsten

Unter der Rotationszahnbürste versteht man im Allgemeinen die klassische elektrisch betriebene Zahnbürste. Bereits im Jahr 1939 wurde sie von Dr. Philippe Woog in der Schweiz erfunden. Im Jahr 1987 wurde die elektrische Rotationszahnbürste dann schließlich für den häuslichen Gebrauch hergestellt. Heutzutage zählt sie zu den beliebtesten und meist genutzten elektrischen Zahnbürsten.

Wie funktioniert eine Rotationszahnbürste?

Das Prinzip der Rotationszahnbürste ist eine Bewegung von rechts nach links mit teilweise bis zu 40.000 Umdrehungen pro Minute. Dadurch wird der auf den Zähnen befindliche Plaque relativ zuverlässig entfernt. Im Gegensatz zu einer Handzahnbürste muss beim Putzen kein Druck ausgeübt werden, was zu einer schonenden Pflege, insbesondere für das Zahnfleisch, führt.

Die Vorteile einer Rotationszahnbürste sind die leichte Handhabung und eine effektive Zahnreinigung. Nachteile hingegen finden sich im häufigen Wechsel der Bürstenköpfe. Außerdem kann das Zahnfleisch verletzt werden, wenn Sie beim Putzen mit einer Rotationszahnbürste zu viel Druck ausüben.

Die Schallzahnbürste

Oft wird irrtümlich behauptet, dass Schallzahnbürsten eine bahnbrechende Neuheit der Zahnbürstentechnologie seien. Die Technik hinter den Schallzahnbürsten stammt jedoch bereits aus den 1960er Jahren und die Zahnbürsten sind seit den 90ern auf dem Markt.

Wie funktioniert eine Schallzahnbürste?

Die Anwendung einer Schallzahnbürste ähnelt der einer Rotationszahnbürste. Genau wie die Rotationszahnbürste ist die Schallzahnbürste eine Art der elektrischen Zahnbürsten. Die Schwingungen werden jedoch nicht durch Rotationsbewegungen, sondern mithilfe von Vibration erzeugt. Bis zu 96 Millionen Schwingungen pro Minute mit einer Frequenz von ca. 260 Hz können mit einer Schallzahnbürste erzeugt werden.

Die Handhabung ist ähnlich der von Rotationszahnbürsten, jedoch ist eine zusätzliche Bewegung, die sogenannte Seitenbewegung nötig. Gerade für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder Zahnfleisch sind Schallzahnbürsten aufgrund Ihrer schonenden Reinigung besonders geeignet.

Welche Zahnbürste putzt besser?

Vergleicht man beide Varianten der elektrischen Zahnbürsten, ist auf jeden Fall sicher, dass beide zuverlässig und effektiv Plaque entfernen und besser die Zähne reinigen als herkömmliche Handzahnbürsten. Jedoch reinigt die Schallzahnbürste im Vergleich zur Rotationszahnbürste sanfter und schonender Zähne und Zahnfleisch. Für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch ist daher eine Schallzahnbürste in der Regel die bessere Wahl, da Rotationszahnbürsten bei zu großem angewendeten Druck das Zahnfleisch verletzen können.

Was sollte man beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste beachten?

Grundsätzlich lassen sich einfache elektrische Zahnbürsten bereits zum kleinen Preis erwerben. Diese sind oftmals nicht qualitativ minderwertig, sondern meist eben nur einfach gehalten. So können Sie im unteren Preissegment oft nur eine Ein-/Aus-Funktion erwarten. Bei Rotationsbürsten gilt zudem, dass Sie beim Putzen keinen Druck ausüben sollten, um Ihr Zahnfleisch nicht zu verletzen.

Schallzahnbürsten fangen meistens eher im mittleren Preissegment an, haben aber oft auch mehrere Anwendungsmoden. So lassen sich viele Schallzahnbürsten mit einer App verbinden, um für ein verbessertes Putzergebnis zu sorgen. Speziell für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder Zahnfleisch sind Schallzahnbürsten oft die bessere Wahl.

Fazit

Das wichtigste, wenn Sie auf der Suche nach einer passenden elektrischen Zahnbürste sind, ist die Produktauswahl anhand Ihrer persönlichen Bedürfnisse. Liegt Ihnen die Gesundheit Ihrer Zähne besonders am Herzen, lohnt sich deshalb meist auch die Wahl einer teureren Schallzahnbürste, die Sie mit zahlreichen Funktionen zu einem optimalen Putzergebnis führen kann.

Nach oben scrollen